Über uns

- Flyer bmr

Die Vorstandsmitglieder von bergbau menschen rechte sind:

Felix Nussbaum
Er ist seit 2016 im Vorstand dabei. Felix Nussbaum ist Germanist und Historiker mit Weiterbildungen im Sozialbereich. Nach langjähriger Tätigkeit im Sozialbereich (bei der Caritas Luzern und dem Kanton Luzern) ist er pensioniert und lebt mit seiner Partnerin in Luzern. Er hat sich in der Solidaritätsbewegung zu Lateinamerika engagiert und unter anderem in der nicaraguanischen Presseagentur Agencia Nueva Nicaragua in Managua und Zürich gearbeitet.


Jules Rampini Stadelmann
Er ist Gründungsmitglied von bmr, Biobauer am Napf, Theologe und Referent von Ökumenischen Kampagnen. Jules Rampini engagiert sich seit 2007 zu Bergbau und Menschenrechten. Er erarbeitete das Dossier zu Xstrata, Zug, für Multiwatch. Für die Ökumenische Kampagne 2011 entwickelte er den Leitfaden für den Kurzfilm „Wenn der Napf ein Peruaner wäre ...“.  Seither recherchiert er zur Thematik des Goldes. Von 1993 – 2002 arbeite er zusammen mit seiner Frau im Auftrag der Bethlehem Mission Immensee (BMI) in Peru.

 

Judith Roth Elmiger
Sie ist Gründungsmitglied von bmr und Sozialarbeiterin. Judith Roth lebte mit ihrer Familie von 2008-2011 in der Diözese Huancayo in Peru und arbeitete zur Thematik Umwelt, Bergbau und Menschenrechte mit der Bevölkerung der Region Huancayo (Metallschmelze von La Oroya, ) ebenfalls im Auftrag der BMI. Seither engagiert sie sich nebenberuflich in der Thematik. Im Jahr 2012 war sie Referentin der Ökum. Kampagne.

 

Susanna Anderegg

Sie leitet die Fachstelle von bmr und ist für die Bildung, die Vernetzungs- und Lobbyarbeit sowie für die Koordination verantwortlich. Sie wirkt beratend im Vorstand mit.

Susanna Anderegg ist Gründungsmitglied von bmr, Ausbildnerin und Sozialarbeiterin mit Weiterbildungen in Projekt- und  Programmarbeit der internationalen Zusammenarbeit und Mediation. Von 2007 bis 2010 unterstützte sie die Bevölkerung in den Regionen Cusco und Apurimac in Peru in der Thematik Bergbau, Menschenrechte und Umwelt zusammen mit der lokalen Partnerorganisation Cadep JMA und im Auftrag der BMI. Seit ihrer Rückkehr in die Schweiz engagiert sie sich in der Thematik. Sie war u.a. Referentin der Ökumenischen Kampagnen 2011 und 2016 und der Fachtagung 2012 von Recht ohne Grenzen. Von 1993 bis 2006 arbeitete sie als Programmverantwortliche für Peru des Fastenopfers.

Hier sind die Vereinsstatuten einsehbar.